Beauty · Haarpflege · Shampoo · Testberichte

| Lush Rehab Shampoo

| Und schon wieder ein Shampoo… Ja, ich weiß, ich bin verrückt nach meinen Haaren und so ziemlich allem, was mit Haarpflege zu tun hat. Bevor ich mit dem Testbericht anfange, hier zu dem Produkt einmal meine kurze Story:
Früher habe ich mir oft die Haare gefärbt. Und die Rede ist hier nicht von dem typischen Blondieren, das mache ich ja bis heute noch, nein, es ging vielmehr um Tönungen, meistens Richtung directions oder Manic Panic. Es war alles darunter vertreten: schwarz, rot, pink, blau, lila, grün. Vieles davon auch mehrmals. Und sehr oft waren es meine gesamten Haare, die darunter litten. Bevor ich damit angefangen habe, hatte ich fast eine Haarlänge, die bis zu meinen Hüften ging.
Auf jeden Fall war es dann irgendwann soweit, dass sich eine vermeintliche Tönung nicht mehr rausgewaschen hat, in anderen Worten: ich musste meine Haare noch einmal von Grund auf neu blondieren. Der Schaden war enorm und dem Friseur blieb nichts anderes übrig, als meine Haare bis auf Schulterlänge zu kürzen. Aber sie waren nicht nur kaputt, sondern auch so trocken, dass man sie mit Heu hätte verwechseln können.
Eines Tages stieß ich dann auf eine YouTuberin, die etwas über ihre Haarpflege berichtete, wo unter anderem auch dieses Produkt dabei war. Lush, der Name war mir fremd. Auch einen Lush Shop hatte ich nie so wirklich wahrgenommen. Also wurde das Teil kurzerhand aus dem Internet besorgt und ausprobiert. Wer Lush auch nicht kennt:

image2.JPG

„Vegan, tierversuchsfrei, mit frischen Zutaten“

| Über das Unternehmen
Mark Constantine und seine 5 Mitarbeiter eröffneten im Jahr 1995 zusammen den ersten LUSH-Shop. Er war dem gewidmet, was sie am besten kannten: Handgemachter Kosmetik.
Und zwar mit frischen und qualitativ hochwertigen Zutaten. Bei allen Prozessen, vom Einkauf der Zutaten über die Produktion bis hin zum Verkauf lassen wir die Umwelt nicht aus den Augen.
Die Kosmetik ist außerdem frei von Tierversuchen, 100% vegetarisch, 100% palmölfreie Seifenbasis und 85% vegan.

| Das sagt der Hersteller:
Rehab ist unsere Geheimwaffe für wirklich geschädigtes, angegriffenes Haar. Wir machen es mit viel Oliven- und Jojobaöl für Weichheit, frischem Saft aus Kiwi und Papaya, um dein Haar sanft zu reinigen und einem Schuss Pfefferminzöl für deine Kopfhaut. Dein Kopf wird also rundum gut versorgt, so dass geschädigtes Haar schon bald der Vergangenheit angehört. Einshampoonieren und auswaschen.

| Preis:
Geht bei 100 ml ab 8,50€ los.

| Inhaltsstoffe:

Sodium Lauryl Sulfate, Chondrus Crispus Extract (Irisch Moos Extrakt), Aqua (Wasser), Ammonium Laureth Sulfate, Cocamid MEA, Parfüm, Carica Papaya Fruit Juice (Frischer Papayasaft), Propylene Glycol, Ananas Sativus Fruit Juice (Frischer Ananassaft), Maris Sal (Feines Meersalz), Actinidia Chinensis Fruit Juice (Frischer Kiwisaft), Mangifera Indica Juice (Frischer Mangosaft), Simmondsia Chinensis Seed Oil (Bio Jojobaöl), Olea Europaea Fruit Oil (Bio Extra Vergine Olivenöl), Prunus Amygdalus Dulcis Oil (Mandelöl), Lavandula Angustifolia Oil (Lavendelöl), Mentha Piperita Oil (Pfefferminzöl), Rosmarinus Officinalis Leaf Oil (Rosmarinöl), Juniperus Communis Fruit Oil (Wacholderöl), *Limonene, *Linalool, Benzyl Alcohol, Methylparaben, Propylparaben. (Vegan)

| Lush Rehab Shampoo im Test

image1.JPG

Das Shampoo ist in einer Plastikflasche und flüssig. Keine Normalität bei Lush – um Verpackung zu sparen, gibt es auch viele Alternativen in festen Varianten.
Schon beim Schnuppern in der Verpackung fällt der stechend scharfe Geruch nach Kräutern und ätherischen Ölen auf und dies bestätigt sich auch, wie sich später herausstellt. Die Farbe ist ein blasses braun-grün und das Shampoo ist ziemlich flüssig.
Also erstmal Haare nassmachen und Shampoo auf den Ansatz geben. Leider schäumt es nicht so sehr, wie man es von chemischen Shampoos gewohnt ist.
Der Geruch wird noch schwerer und oftmals ist er mir auch ins Auge gekommen, was schon ziemlich brennt. Deshalb mach ich beim Shampoonieren damit immer grundsätzlich die Augen zu.
Aber kurz nach dem Abspülen fällt auf, wie sauber sich die Haare anfühlen. Ich verwende danach noch Kur und Spülung.

| Lush Rehab Shampoo Fazit

Damals hat dieses Shampoo wirklich eine Veränderung in meinen Haaren herbeigeführt. Mit ihnen konnte man dann viel besser umgehen und nach und nach wurde das auch mit der Trockenheit besser. Kurzum, habe ich das Gefühl, dass die Zeit, die meine Haare zum Regenerieren gebraucht haben, sich durch das Shampoo verkürzt hat.
Falls ihr also der Meinung seid, dass eure Haare richtig kaputt sind und ihr schon alles ausprobiert habt, versucht euch mal daran. Vielleicht wird es bei euch genauso eine Veränderung herbeiführen wie bei mir.

| Bewertung: ★★★★★

Quellen: lush

Eureimage

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s